Wirtschaft

Der Kanton Freiburg verfügt über mannigfaltige Möglichkeiten, in noch grösserem Masse auf die "green economy" zu setzen und in diesem Bereich zahlreiche neue Arbeitsplätze zu schaffen, sei es im Bereich der Energiespeicherung, der Verbesserung der energetischen Systeme oder der Gebäudeisolierung. Der Staat und die Gemeinden müssen diese Entwicklung fördern, und jene Unternehmen unterstützen, die unter den Problemen des starken Franken leiden. Auf diese Weise wird der Kanton im Stande sein, das Kapital an Fachwissen seiner Arbeiter und Unternehmer zu erhalten.

Im Dienstleistungssektor, der zwei Drittel der Arbeitsplätze ausmacht, haben vor allem der Tourismus und das Transportwesen noch reichlich Ausbaupotenzial. Warum sollen wir nicht noch intensiver auf die Vorzüge unseres Kantons setzen, auf unsere Gastlichkeit und unsere hohe Lebensqualität, auf die einmaligen Landsschaften und Bergregionen, die vielen schönen Gewässer, unsere historischen Städte von internationaler Bedeutung? Auch die touristisch wesentlichen, öffentlichen Verkehrsverbindungen können regelmässiger und besser werden.

Indem wir eine qualitativ hochwertige Landwirtschaft unterstützen, erhalten wir das Know-how unserer Bauern, welches es uns erlaubt gesunde Lebensmittel zu konsumieren und das gastronomische Erbe unserer Gegend zu würdigen. So schützen wir die Grundlagen des Lebens, Wasser, Luft und Boden, in unseren Regionen.