Energie

Die globale Herausforderung im Bereich der Energie und des Klimaschutzes ist sehr wichtig. Es ist deshalb unerlässlich, dass der Kanton in diesem Bereich eine aktivere Politik betreibt, namentlich um das Energiesparen und die erneuerbaren Energien zu fördern. In Zusammenarbeit mit den Bau-und Energieunternehmen, den Gemeinden und der Eidgenossenschaft sind Massnahmen zu ergreifen, welche es erlauben, die auf nationaler Ebene festgesetzten Ziele zu erreichen.

Die dieszügliche, angewandte Forschung ist speziell zu fördern, um wirtschaftliche tragbare Lösungen auszuarbeiten.

Für diese Ziele habe ich mich bereits im Verfassungsrat (Artikel über erneuerbare Energien, Obligatorisches Referendum für den Bau neuer Atomkraftwerke,...) und in der Gemeinde (Label Energiestadt) eingesetzt.

Um die Ernährungssouveränität zu gewährleisten, ist es wesentlich, auch die Produktion von erneuerbaren Energien in den landwirtschaftlichen Betrieben zu fördern. Damit kann vermieden werden, Boden für die Produktion von Biotreibstoffen zu verwenden. Falls der Nachschub von fossiler Energie aufgrund von Konflikten unterbrochen würde, könnte eine lokale Nahrungsproduktion doch gesichert werden.